5. Februar 2007

Filed under: Die Nachbarin — Freerk @ 15:38


Hab am Wochenende eine super Zeitreise gemacht. Musste dazu glücklicherweise nicht erst eine Maschine entwickeln, sondern nur meine Nachbarin (die mit dem Husten) auf eine Geburtstagsparty begleiten. Normalerweise gehen solche Zeitreisen ja immer nach Hinten los, also in die Vergangenheit, mit schlimmer Musik und Gouda-Weintrauben-Spickern. Diese Party aber nicht. Die ging nach Vorne, also in die Zukunft. Und zwar weil: Teure Location, Mediendunstkreis und alle um die 40. Und so wie es momentan ausschaut, ist das mein Schiksal.

Bis auf die teure Location natürlich.

Filed under: Musikales — Freerk @ 15:21

Ich bin ja ein Radiohead-Fan der ersten Stunde. Und gehöre nicht mal zu denen, die nach OK Computer komplett den Faden verloren haben. Trotzdem kann ich The Eraser von Thom Yorke, dem Sänger von Radiohead, nur eingeschränkt empfehlen: Halbes Jahr alt, Wintermusik, aber diesmal wirklich, wirklich, wirklich nichts für Leute, denen es sowieso schon schlecht geht. Mut machen gehört nämlich überhaupt nicht zu Yorkes Kernkompetenzen. Dann schon eher: Jungen Leuten norwegische Klippen schmackhaft machen (Und das hat sogar die Amazon-Redaktion gemerkt).

Also wie immer: Günstig und günstiger. Ich hab die Platte jetzt zweimal gehört. Das reicht auch erstmal. Vielleicht hole ich die CD bei einem Lottogewinn nochmal raus? So zum erden. Zum auf dem Teppich bleiben.

4. Februar 2007

Filed under: Die Nachbarin — Freerk @ 10:31

Wow! Als ich den das letzte Mal gesehen hab, hatte der noch Haare!