25. Mai 2005

onTour: Quand il est déjà très tard

Filed under: onTour — Freerk @ 12:45

Am 03.03.2003 führt mich mein Weg nochmal in die Stadt der Verliebten. Doch diesmal ist alles anders: Es ist Nacht, die Strassen sind leer, und Paris liegt im Dunkel wie eine verlassene Raffinerie. Hier mein Bericht:

Es geht los
Aus Schaden wird man klug: Ich fahre einen Wagen, dessen Motorisierung dem pariser Verkehr angemessen scheint. Das Hupen der Pariser bei meinem ersten Besuch klingt noch in meinen Ohren nach.
Zu beachten:
Sharan V6 2,8
2792 cm³ , 204 PS

Miau…
Ein erster akkustischer Test offenbahrt: Im Sharan verbirgt sich eine echte Raubkatze. Ich nehme mir vor, auf dem ersten Teilstück der Strecke einen kleinen Leistungstest durchzuführen.
Zu beachten:
Sharan Schaltgetriebe, 6 Gänge. Im Hintergrund das Kabel meines DC-AC Wandlers, einem Gerät, das aus einem Zigarettenanzünder eine 220 Volt-Steckdose zaubert (für das Ladegerät des Kameraakkus).

Wie man sich bettet
Nachdem ich drei Sitze entfernt habe (dieses Modell ist ein 7-Sitzer) richte ich mir im Fond eine kleine Bettstadt ein. Ich habe vor, nach meiner Ankunft in Paris ein paar Stunden zu Schlafen.
Dann fahre ich los und beginne mit dem Leistungstest.

Gutmütig
Das Fahrzeug hängt gut am Gas – schnell bin ich jenseits der 250er Marke. Die Strecke Köln-Aachen ist im Übrigen wie gemacht für einen solchen Test.
Zu beachten:
Der sichtbare Anstieg der Motortemperatur und ein ungünstiger Benzinverbrauch veranlassen mich schließlich, auf Reisegeschwindigkeit herunterzugehen.

Kilometerfresser
Ich komme gut voran. Die Strassen sind leer, die Sicht ist gut. Das immer gleiche Vorbeihuschen des Mittelstreifens versetzt mich in einen meditativen Zustand. Ich müsste schneller in Paris sein, als erwartet.

Christbaumschmuck
Plötzlich landet die belgische Autobahn über mir wie ein gigantisches Raumschiff. Unsanft werde ich aus meiner Trance gerissen.
Zu beachten:
Leichter Nebel mit Sichtweiten um 200m. Bei 250km/h würde man die in 3 Sekunden schaffen.

Sicherheit
Ich drossle meine Geschwindigkeit abermals, um mir vom stärker werdenden wallonischen Nebel nicht in die Suppe spucken zu lassen.

Leere
Mir ist, als ob der apokalyptische Reiter mir vorrauseilt und alle Menschen zur Seite fegt – hinter ihm nur noch eine rot brennende Hölle.
Zu beachten:
Geradeaus: Mons, Tournai, Paris
Rechts ab: Mons Est

Swing
Ich weiss allerdings, dass der apokalyptische Reiter auf jeden Fall noch nicht im Sendegebäude von RTL Belgien gewesen sein kann. Die senden nämlich noch. Oder handelt es sich hierbei um das Geraune und Gefiepe der Postapokalypse? Ich bleibe unentschlossen.
Zu beachten:
Im Laufwerk: Mann, Der Zauberberg.

Vom Regen in die Traufe
Der Nebel scheint verschwunden, dafür ist die Strasse nass. Verfolge ich ein Tiefdruckgebiet?

Night, again
Plötzlich verschwindet die rote Lichterkette, die sich schon fast auf meiner Netzhaut eingebrannt hatte. Ich bin wieder in einen dunklen Mantel gehüllt, meine Welt ist wieder 3 Meter breit und 50 Meter lang.

Ah…
Das kann nur eins bedeuten: Die Grande Nation ist nah!
Zu beachten:
Schengen sei dank: mit 80 durch den Zoll.

Allez les Bleus
Ein Überbleibsel der WM: Hooligan-Warnanlage an der Grenze. Sie löst nicht aus.
Zu beachten:
Auf französischer Seite nimmt der Nebel wieder zu und heißt ab jetzt Brouillard.

Oha
Ich glaube, dieser apokalyptische Reiter ist gerade hier. Vielleicht wollte er gerade diese Grenzanlage hier aufmischen und nun stör ich ihn dabei. Besser, ich gehe Stiften!

Puuuh…
Es war nur eine Lampe. Und Überlebende gäbe es offenbar auch! Ich bin beruhigt.
Zu beachten:
Altbekanntes Frankreich: Vier Spuren – keine Markierung

Maut
Nach der ersten Péage-Station fühle ich mich an endlos scheinende Urlaubsdiskussionen erinnert, ob man nicht besser die Nationalstrassen nehmen solle. Ich kann mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.
Zu beachten:
Zenaufgabe: Wie ist ein Schmunzeln, das niemand sieht?

Weiter
Die Hälfte der Strecke liegt hinter mir, und wohl auch das Gröbste. Frankreichs Autobahnen sind glatt wie ein Babypopo.
Zu beachten:
Nach diesem Foto bin ich für ca 5 Minuten blind.

Und wenn du denkst…
..es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her: Es ist bereits früh am Morgen, als meine Müdigkeit mich zu besiegen droht. Wann kommt endlich Paris?

Rettung
Ein einfaches Leuchtzeichen bläst mir neue Lebensgeister ein. Für den Kenner eindeutig erkennbar: A1->BP Fluide!
Zu beachten:
A1 = Wo ich derzeit bin
BP = Le Boulevard périphérique = Pariser Ringschnellstrasse
Fluide = Große Ausnahme

Leben!
Plötzlich bin ich hellwach! Jetzt erfordert der BP mit seinen kleinen Kurven und kompromisslosen Taxifahrern meine volle Aufmerksamkeit.
Zu beachten:
Die Anzahl der angezeigten “Fluides

7 Kommentare »

  1. aujourdhuicecasedelachosebonnenuieetaurevoirsetresdelachosepasemerciass tamanje.

    Comment by manje — 9. Juli 2007 @ 21:56

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .

CAPTCHA-Bild Audio-Version
Bild erneut laden