24. Februar 2007

Filed under: Annekdotes — Freerk @ 14:49

Oh ja, also: Die Österreicher. Mein lieber Scholli, das ist vielleicht eine Bande. Aber gut, irgendwie. O würde jetzt sagen: Wem die Sintflut gefallen hat, der wird auch an diesem Volk seine Freude haben.
Ganz am Anfang steht für mich ein bodenständiger Name: Flughafen Wien-Schwechat. Nicht International oder Intl. oder Main Lower Austria. Nein, Schwechat. Das macht natürlich schonmal Eindruck. C holt mich am Flughafen ab, was wirklich schön ist und für mich total ungewohnt. Dank ihr tappe ich auch nicht in die für amerikanische Touristen aufgestellte City Airport Train-Falle (viel mehr Geld für 5 Minuten schneller da), wir lösen ein 72 Stunden Ticket und nehmen die 7 Richtung Innenstadt.
C wohnt in einem Altbau im Neubau, das klingt unlogisch, ist aber so. Neubau ist nämlich der siebte Wiener Bezirk. Ganz nette Ecke. Auch das mit den nummerierten Bezirken ist eine tolle Sache ( & was die wenigsten wissen: Auch in Köln haben die Bezirke Nummern, ich wohne zum Beispiel im vierten).

Wir essen etwas und gehen aus. Unsere erste Station ist das Rhiz, dort macht ein ziemlich ambitionierter Amerikaner allein Musik, nach eigenem Bekunden stammt Glomag aus Brooklyn, wahrscheinlich aber eher Upper West Side. Vielleicht würde ihm eine Gitarre besser stehen als seine drei Gameboys, vielleicht würde das auch besser klingen als der 8bit Stereoton, aber das ist nunmal sein Ding und wo er schon mal hier ist, in Vienna, da gibt er Zugabe um Zugabe, ungebeten. This is another, rather old Track, den ihm ein befreudeter Gameboymusiker geschickt hat, man kennt sich, die Szene ist überschaubar, zum Glück, denke ich. C findet sein instrumentloses Rumgewippe irgendwie unsexy. Ich finde, das gehört eh alles zur Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit-Problematik.

Danach Tanzen, zu Riton aus London, mir zur hart, aber was solls. Im Bauch eines Schiffes auf dem Donaukanal. An der Bar erkundige ich mich nach Biersorten. Tut mir Leid, aber wir haben leider nur Becks. Mit dem Spruch war das Bürschchen bei mir natürlich an der richtigen Adresse. Mit dir fahr ich Schlitten!

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .

CAPTCHA-Bild Audio-Version
Bild erneut laden