9. Februar 2007

Einmal vorwärts, einmal rückwärts

Filed under: Die Nachbarin — Freerk @ 00:51

Die Nachbarin hat einen Freund, der eine Katze hat. Diese Katze schleppt regelmäßig angebissene Tiere an, bis vors Bett, manchmal auch auf die Badematte, je nach Tagesform. Meistens sind das natürlich Vögel, aber auch eine ganze Eichhörnchenfamilie hat so schon ihr Ende im Badezimmer der Nachbarin gefunden. Diese Katze ist ziemlich anspruchslos, dabei aber überaus rabiat.

Umso erstaunlicher, dass die Taube, die der Nachbarin neulich stolz von der Katze präsentiert wurde, nicht tot war, sondern nur fast. Um das Leiden des Tieres nicht unnötig zu verlängern, suchte die Nachbarin augenblicklich nach einem Furchtlosen, einem Henker, der dem geschundenen Leib der Taube den Rest geben könnte, kurz und schmerzlos. Schnell fiel ihre Wahl auf den Nachbarn, mich also, der aber unterwegs war, genauso wie der große Rest der Nachbarschaft. Nur einer war zuhause: Der Patchoulimann.

Der Patchoulimann heißt so, weil man ihn immer zuerst riecht und dann sieht. Ganz in schwarz schreitet er dann über den Hof und wenn man müsste, würde man ihn vielleicht einen Waver oder Goth nennen, obwohl das vielleicht nicht stimmt, und er in Wirklichkeit einer seltenen subkulturellen Splittergruppe angehört.

Die Nachbarin klopft also an seine Tür und fragt ihn, ob er nicht ein Tier umbringen will.

Der Patchoulimann ist ziemlich irritiert und wundert sich. Komisch, dass du damit ausgerechnet zu mir kommst. Der Nachbarin mit der angebissenen Taube in der Hand ist das natürlich ziemlich peinlich. Sie möchte doch nur tierische Qualen verkürzen! Von opfern war keine Rede!

Der Patchoulimann jedenfalls lehnt ab. So etwas praktiziere er nicht. Die Nachbarin muss weitersuchen und wird schließlich auf dem Parkplatz fündig: Dort trifft sie S., der gerade sein Auto parkt. Zuerst ist auch S. bei dem Gedanken der angebissenen Taube den Garaus zu machen nicht ganz wohl zumute. Zumindest nicht so direkt! Mit den blanken Händen?

Die Lösung bringt schließlich ein blauer Müllsack: In den nämlich steckt S. die Taube und fährt mit seinem Lieferwagen zweimal drüber. Einmal vorwärts, einmal rückwärts.

« Aranygaluska   »

1 Kommentar »

  1. aber was sollte ich auch tun

    S.

    Comment by s — 2. März 2007 @ 12:32

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .

CAPTCHA-Bild Audio-Version
Bild erneut laden