11. Februar 2007

Lauf, Freerk, lauf!

Filed under: Annekdotes — Freerk @ 18:46

Schon seltsam, was der Körper manchmal mit einem treibt. Obwohl es ja eigentlich ein alter Hut ist, dass man seelische Schmerzen nicht nur mit Alkohol betäuben kann, sondern auch mit körperlichen Schmerzen. Dass aber gerade ich, als ausgesprochener Sportmuffel, die eines Tages zu instrumentalisieren wissen würde, erschreckt eigentlich jeden, dem ich davon erzähle. Und zwar nicht, weil ich irgendwelche selbstverletzenden Techniken praktiziere, sondern weil, und jetzt kommts: ich laufe. Auf diesem Weg stellt sich schon nach ein paar hundert Metern bei mir eine Art körperliches Brummen ein, dass einen alles mögliche vergessen macht, auch Herz und Bauch.

 

5 Kommentare »

  1. Ey! Mir sind hier langsam zu viele trübe Posts. Kopf hoch!!! Wird Zeit dass du mal wieder in München vorbeischaust. GOES NOT!!!!

    Comment by Luca — 12. Februar 2007 @ 06:51

  2. Zweimal über ne Taube drüberfahrn is doch nicht trübe! :D
    Ansonsten Full ACK !

    Comment by Freerk — 12. Februar 2007 @ 10:52

  3. apropos und jetzt kommt`s:
    opa edu wüsste genau, was jetzt kommt…
    ta m.

    Comment by manje — 15. Februar 2007 @ 20:55

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .

CAPTCHA-Bild Audio-Version
Bild erneut laden