12. Februar 2007

Der Weg alles Irdischen

Filed under: Annekdotes — Freerk @ 20:37

Schweren Herzens habe ich heute meine Lieblingsbettwäsche in die ewigen Schlafgründe geschickt. Die vergangenen Jahrzehnte waren an uns beiden nicht spurlos vorrübergegangen, zum Schluss war, zumindest bei ihr, der Verfall nicht mehr zu leugnen. Ich konnte nicht mehr dagegen anstopfen.

Das Bild zeigt mich, 22-jährig, in meinem Bett in der Pagentornerstrasse, ich glaube E hat es geschossen. Auch E mochte dieses Bettzeug sehr, soweit ich mich erinnere. Ich glaube, sie fand es irgendwie englisch.

SNV30601b

«   »

3 Kommentare »

  1. hehe.
    die hatte ich auch mal.
    sind nen traum die dinger.
    aber wos die gibt, wees ick ooch nich

    Comment by ali — 16. Februar 2007 @ 17:19

  2. Bei Kik die karierten Unnerbuxen aussortieren, aber in Karo-Bettwäsche pennen, das sind mir die richtigen…

    Comment by jones — 21. Februar 2007 @ 14:58

  3. Das sind doch zwei völlig verschiedene Dinge! Das eine muss man selbst angucken, das andere müssen im Zweifelsfall andere angucken!

    Comment by Freerk — 21. Februar 2007 @ 22:36

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .

CAPTCHA-Bild Audio-Version
Bild erneut laden